Der Kreis der Unterstützer_innen braucht Unterstützung

 

 

Liebe Unterstützer_innen, liebe Spender_innen, liebe Symphatisant_innen

Wir haben uns lange nicht gemeldet!

Das hatte verschiedene Gründe.

Innerhalb des aktiven Kreises gab es einige Einbrüche aufgrund von zwei passierten Umzügen, anstehenden Wegzügen, einer Studienaufnahme, einer langen Reise, einer anstehenden längeren Reise, einer Abitur –  und einer MSA Prüfung, weiteren privaten und beruflichen Überlastungen, Veränderungen und Schicksalsschlägen. Das Leben, der Alltag hat bei Jedem von uns dazu geführt, dass wir uns in den letzten Monaten nicht mehr mit dem Engagement kümmern konnten, wie es für die Zielführung dieser Kampagne jedoch von Nöten ist.

Daneben ist es leider aber auch nicht gelungen neue aktive Unterstützer_innen mit frischen Elan dazu zu gewinnen.

Unsere Aktionen haben wir daher reduzieren müssen, gleichzeitig haben wir uns jedoch immer wieder intensiv darum gekümmert in unseren Bekanntenkreisen nach Menschen zu suchen, die bereit wären eine Verpflichtungserklärung  ( siehe letzter Beitrag in diesem Blog) zu unterschreiben.

Das ist uns leider bisher auch nicht gelungen.

Die Gründe, warum sich Niemand findet diese Art der Bürgschaft zu übernehmen sind für uns immer nachvollziehbar.

Die Menschen, die wir kennen und angesprochen haben, verfügen in der Regel – so wie wir auch – über kein Einkommen, das ermöglicht auch eine weitere Person über 5 Jahre mit zu finanzieren und daher gibt es immer wieder Verunsicherungen angesichts dieser großen Verantwortung, die wir den Menschen leider auch nicht nehmen konnten.

Wir haben zwar  – dank Eurer Hilfe –  eine erhebliche Summe Geld gesammelt, die nun bisher auch für knapp ein Jahr Unterhaltsfinanzierung (ohne Miete) für eine Person aus der Familie reichen würde. Auch haben wir viele Menschen angesprochen, die bereit wären monatlich mit einem Beitrag von 5 bis 100 Euro zu unterstützen, so dass wir als aktiver Kreis weiterhin fest daran glauben, dass unser solidarisches Modell aufgehen würde. Die Last einer Bürgschaft auf viele verschiedene Schultern zu verteilen, halten wir immer noch für eine sehr gute Idee.

Doch dadurch, dass seit einer Weile unter den Aktiven die „treibenden Köpfe“ fehlen oder aus oben genannten Gründen „schwächeln“, fiel es uns wiederum auch schwer den potentiellen Bürgen, die gewünschte Sicherheit zu geben, die sie brauchen, um eine Verpflichtungserklärung zu unterschreiben.

 

Wir befinden uns also gerade in einer Sackgasse und brauchen dringend Eure Unterstützung!

 

Um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir im ersten Schritt :

  • eine oder mehrere Personen, die bereit sind gemeinsam mit Abdo die Kampagne weiterhin und längerfristig zu koordinieren.
  • weitere Personen, die mit Leidenschaft, Zeit und einer Vision bereit sind die Kampagne mit zu tragen.
  • Bestenfalls auch Jemanden, der/ die über rechtliches Wissen bezüglich dieser speziellen Problematik verfügt.
  • eine/einen Verpflichtungserklärer_in, die/ der bereit ist baldmöglichst eine Bürgschaft für Abdullah, Abdos Bruder zu übernehmen.
  • weitere Verpflichtungserklärerinnen/Verpflichtungserklärer für die anderen Mitglieder der Familie.
  • Die Verpflichtungserklärer_innen sollten möglichst über ein so hohes Einkommen verfügen, dass eine Unterschrift kein persönliches Risiko bedeuten würde – für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Spenden ausbleiben, wovon wir allerdings nicht ausgehen!!!

Im Zweiten Schritt:

  • Weitere Daueraufträge für die Finanzierung des Unterhaltes über 5 Jahre.
  • Pat_innen, die bereit sind, sich um Abdos Bruder zu kümmern, wenn er dann eingetroffen ist.

Die verbliebenen Aktiven sind aus oben genannten unterschiedlichen Gründen momentan nicht mehr in der Lage die Kampagne mit Power aktiv weiter zu betreiben.

Daher haben wir in unserer gestrigen Sitzung besprochen, das wir die Kampagne  vorerst ruhen lassen, bis sich neue und engagierte Aktive gefunden haben, die wieder Zeit und Kraft haben Abdos Familie auf diesem Wege zu unterstützen.

In der Zwischenzeit machen wir uns nun jedoch auch auf die Suche nach Kooperationspartnern, die ein ähnliches Interesse verfolgen und die uns mit Wissen und „Wo/manPower“  eventuell weiter unterstützen können.

Als letzte Option haben wir uns gestern dann auch damit beschäftigt die Kampagne in der nahen Zukunft aufzulösen und das gesammelte Geld dann für die Familie in Syrien und für geflüchtete Familien in Berlin einzusetzen. Damit wäre das Geld sicherlich auch sinnvoll verwendet, unser ursprüngliches Ziel der Familienzusammenführung jedoch gescheitert.

Wir haben momentan noch Hoffnung, dass wir Euch mit diesem „ Hilferuf“ ansprechen und unter der Mailadresse: abdosfamilie@gmail.com  sich bald möglichst Menschen melden, die die Kampagne übernehmen und damit retten wollen, um gemeinsam unser erstes Ziel Abdos Bruder sicher und legal nach Berlin zu holen und dann zukünftig auch unser großes Ziel „ wir holen Abdos Familie aus Aleppo“  zu erreichen.

Vielen herzlichen Dank sagt der Unterstützerkreis!

P.s Wir freuen uns auch über Feedback, Ideen, Kontakte! Schreibt uns gerne an im Text genannte Adresse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s